• Die Region Stuttgart ist als Europäische Metropolregion ein wichtiger Wirtschafts- und Wachstumsmotor Europas. Sie vereint globale Verbindungen mit hoher Lebensqualität. 

In der EU haben alle Bürgerinnen und Bürger das Recht, in jedem Mitgliedsstaat eine Stelle anzunehmen und dort zu arbeiten. Darüber hinaus unterstützt die EU Arbeitende auf vielfältige Weise, fördert beispielsweise Startups, die Ausbildung von Jugendlichen und die Jobsuche von Langzeitarbeitslosen.

In der Region Stuttgart konnte Dank der EU unter anderem das Welcome Center Region Stuttgart ins Leben gerufen werden. Das Welcome Center bietet allen NeubürgerInnen aus dem In- und Ausland, die in der Landeshauptstadt oder der Region Stuttgart leben und arbeiten möchten, Unterstützung an, um den Zuzug und die Integration zu erleichtern. Denn die boomende Region Stuttgart ist auf Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen. welcome.region-stuttgart.de


Start-ups, die in den Bereichen Mobilität, Ingenieurwissenschaften oder Produktion aktiv sind, können vom Förderprogramm „M.Tech Accelerator“ profitieren. Weiterbildung, Vermittlung an Partnerunternehmen, das Finden von Investoren und die Bereitstellung von Arbeitsplätzen – all das wird auch durch EU-Unterstützung ermöglicht. mtechaccelerator.com


In ähnlicher Weise werden an der Hochschule der Medien in Stuttgart junge Unternehmen aus der Kreativbranche gefördert. Der sogenannte „Playpark“ wurde mit EU-Mitteln realisiert und unterstützt Start-ups mit Seminaren, Mentoring und kostenlosen Arbeitsplätzen. startupcenter-stuttgart.de


Das von der EU geförderte Projekt „TEaCH“ (Türkische Eltern arbeiten an Chancen) in Stuttgart, Göppingen und Waiblingen will die Bildungschancen von türkischstämmigen Jugendlichen erhöhen und bei der beruflichen Aus- und Weiterbildung unterstützen. Konkret wird gemeinsam mit den Eltern der Jugendlichen über mögliche Ausbildungsberufe gesprochen und bei Arbeitsplatzsuche und Bewerbung geholfen. Mehr Infos


In den Landkreisen Esslingen und Böblingen fördert das Projekt „Jugend stärken im Quartier“ Jugendliche und junge Erwachsene aus prekären Verhältnissen oder mit Fluchterfahrung. Unterstützung wird in den Bereichen Bildung, Ausbildung und (Re-)Integration in die Gesellschaft angeboten. Mehr Infos


An der Gewerblichen Schule Backnang werden die Schülerinnen und Schüler des Kfz-Ausbildungsgangs in den kommenden drei Jahren zusammen mit Schülern einer finnischen Partnerschule ein Projekt zum Thema Elektromobilität durchführen. Das von der EU geförderte Vorhaben umfasst eine breite Ausbildung zu alternativen Antrieben und einen regelmäßigen Austausch mit der Partnerschule. Dadurch sollen die Auszubildenden nicht nur bestens auf den kommenden Wandel in der Automobilindustrie vorbereitet werden, sondern durch den Austausch mit Finnland auch interkulturelle Fähigkeiten erwerben und ihre Englischkenntnisse verbessern. Mehr Infos